logos v3


Atelier Gespräch:


Sehen. Fühlen. Hören. 
Hans Puchhammer und das Wiener Konzerthaus

Räume live erleben!

Sabine Coelsch-Foisner im Gespräch mit dem Architekten Hans Puchhammer und
dem Instrumentenbauer und Cellisten des Ensembles PHACE Roland Schueler,
der den Klang des Raumes erspüren und nachspielen wird.



15. Oktober, 19.00 Uhr
Geschäftslokal der Ziviltechnikerkammer
Gebirgsjägerplatz 10,
5020 Salzburg


In Kooperation mit der Kammer der ZiviltechnikerInnen | ArchitektInnen und IngenieurInnen 

Karte Sehen Fhlen Hren


 






Atelier Gespräche:

Programmvorschau


Wintersemester 2018/19


Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Karte Vorschau WS 18 19S Seite1














 


Schenkung der Salome Skizzen

Schenkung der Skizzen der Berliner Produktion von Salome von Reinhard von der Thannen
an das Core® Archiv der Universität Salzburg.
Im Rahmen des Atelier Gesprächs wurden diese Skizzen erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.
Der diesjährige Festspielsommer lädt in besonderer Weise zur Auseinandersetzung mit
Salome ein - leidenschaftliche Schicksalsfigur und Symbol ästhetizistischen Kunstbegehrens,
Mythos und Seelendrama.


Reinhard v.d7 Reinhard v.dV1 Reinhard v.dV3 Reinhard v.dV2

 

 KarteRvdT Seite1

 

 

 


 

Atelier Gespräche an der Universität


Sommersemester 2018
Karte Vorschau SS 18 Seite 1



Programmrückblick



Programmleitung und Moderation:  Sabine Coelsch-Foisner


Als universitäres Kulturvermittlungsprogramm für Studierende und eine breite Öffentlichkeit vernetzen die Atelier Gespräche Forschung mit künstlerischer Praxis und Kulturarbeit.   Auch das Sommersemester 2018 bestand wieder aus vielen spannenden Begegnungen und Gesprächen. Die Highlights hierzu finden Sie im Videoarchiv und der Gallery.



 


 Publikationen

thumb cover pluskultur 650    

PLUS Kultur: Atelier Gespräche III

Sabine Coelsch-Foisner (Hg.)

Erhältlich beim Verlag Anton Pustet.

 

9783825366889

Theatralisierung

Sabine Coelsch-Foisner, Timo Heimerdinger (Hg). Unter Mitarbeit von Christopher Herzog.

Erhältlich beim Winter Verlag Heidelberg.